Gymnasium Dörpen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs

Die Schülerin Franzis Buß aus der Klasse 6a hat am Samstag, den 9. Mai das Gymnasium Dörpen beim diesjährigen Vorlesewettbewerb auf Bezirksebene in Nordhorn souverän vertreten, doch setzten sich in der harten Konkurrenz von insgesamt neun Schülerinnen aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim letztlich zwei Schülerinnen aus Meppen und Melle als Siegerinnen durch.

Diesjähriger Gastgeber des schulischen Literaturereignisses war das Evangelische Gymnasium Nordhorn, in dessen Mensa sich neun Schülerinnen einer aufmerksamen und kompetenten Jury, bestehend aus Deutschlehrkräften, einer Journalistin und einer Sprachwissenschaftlerin, stellten. Schulleiterin Gabriele Obst, selbst Jurymitglied, begrüßte die geladenen Leserinnen und die übrigen Gäste herzlich.

Ausgerichtet wurde der Wettbewerb von der Buchhändlerin Viola Taube aus Nordhorn in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Taube führte engagiert und freundlich durch die Veranstaltung.

Im Saal herrschte eine angenehm-konzentrierte Atmosphäre, gebannt lauschten Jury wie Publikum den neun sehr guten Leserinnen, die zunächst aus ihren selbstgewählten Büchern vorlasen. Auch das Gymnasium Dörpen war unter den Zuhörern vertreten: Neben den Lehrkräften Frau Witt und Herrn Böttcher waren Franzis‘ Familie und Schülerinnen aus der Klasse 6a angereist. Zur Unterstützung hatten die Mädchen zudem ein nettes Plakat angefertigt.  

Franzis Buß überzeugte im ersten Durchgang des Wettbewerbs mit einem Auszug aus dem phantastischen Jugendroman „Skulduggery Pleasant – die Rückkehr der toten Männer“ aus der Feder des irischen Autors Derek Landy, ins Deutsche übersetzt von Ulla Höfker.

Es gelang Franzis bei ihrem Vortrag durch passende Modulation, den unterschiedlichen Figuren in ihrem Textauszug Leben einzuhauchen. Den Erzählton gestaltete sie zudem sehr situationsgerecht.

Im zweiten Durchgang mussten die Schülerinnen einen ihnen fremden Text lesen, welchen Buchhändlerin Viola Taube ausgewählt hatte: „Darkmouth – Der Legendenjäger“, ein phantastischer Roman des irischen Schriftstellers Shane Hegarty in deutscher Übersetzung von Bettina Münch. Das kleine Städtchen Darkmouth aus dem Roman ist von sogenannten „Legenden“ bevölkert, verschiedenen Monstern, Höllenhunden und Minotauren. Dass es dort nicht mit rechten Dingen zugeht, konnten die Hörer/innen im Publikum dann auch anhand des ausgewählten Textabschnitts feststellen, wo die Hauptfigur, der zwölfjährige Legendenjäger Finn, sogleich gegen einen Drachen kämpfen musste.

Franzis Buß meisterte eine besonders spannende Textstelle gut, wobei sie dem aufmerksamen Zuhörer wiederum durch ihre klare Artikulation auffiel. Doch auch die übrigen Sechstklässlerinnen, allesamt erprobte Leserinnen, die wie Franzis bereits zweimal in Vorrunden gewonnen hatten, ließen sich von dem schwierigen Text, der zudem mit englischen Ortsnamen gespickt schien, nicht aus dem Konzept bringen.

So hatte die Jury am Ende wirklich keine leichte Aufgabe, als sie sich zur Beratung zurückzog, um eine Entscheidung zu treffen. Die von den teilnehmenden Schulen angereisten Schüler/innen, Eltern und Lehrer konnten in der Zwischenzeit bei Kaffee und Kuchen die etwa halbstündige Wartezeit in gespannter Erwartung überbrücken. Dass es eine schwierige Entscheidung werden könnte, war jedoch bereits hier in verschiedenen Unterhaltungen zu vernehmen.

Und so setzten sich am Ende knapp, aber doch auch verdientermaßen, Charlotte Myran vom Gymnasium Melle und Theresa Dycker vom Bischöflichen Gymnasium Marianum in Meppen gegen eine starke Konkurrenz durch. Sie werden beim Landesentscheid am 19. Mai in Vechta antreten. Beiden Schülerinnen herzlichen Glückwunsch unsererseits und viel Erfolg in der Endrunde!

Am Schluss der gelungenen Veranstaltung wurden alle Teilnehmerinnen mit Buchpräsenten und Urkunden geehrt.

Unser Dank gebührt vor allem Franzis Buß für ihre gute Leseleistung! Sie hat das Gymnasium Dörpen beim Vorlesewettbewerb in insgesamt drei Runden auf sympathische und würdige Weise gekonnt vertreten!

Impressionen des Vorlesewettbewerbs












Bericht und Bilder: Herr Böttcher