Gymnasium Dörpen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Gymnasium Dörpen nimmt erstmals an der FLL-League teil

Die First Lego League (FLL) ist ein internationaler Roboter- und Forschungswettbewerb für Jugendliche bis 16 Jahre, der in sportlicher Atmosphäre den Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern erleichtern soll.

Die sechzehn Tüftler unserer Schule entwickelten in zwei Teams je einen Roboter und forschten zu einem Wettbewerbsthema. In diesem Jahr stand der Wettbewerb unter dem Motto "Hydro Dynamics", also rund um Wasserkreisläufe. Die Mindmasters beschäftigten sich im Forschungsauftrag mit der Frage, wie die Verschwendung von Wasser eingedämmt werden kann, während sich das Team byRobotics der Wasseraufbereitung durch Elektrolyse widmete.

Höhepunkt des Regionalwettbewerbs, dessen Ausrichtung in diesem Jahr erstmals die Rosengruppe in Lingen übernommen hatte,  bildeten aber am 29.11.2017 die Robot-Games, bei denen in der Wettkampfarena je zwei der insgesamt elf gemeldeten Teams von sechs Schulen mit ihren Robotern gegeneinander antraten. Innerhalb von zweieinhalb Minuten musste dabei der selbstgebaute und -programmierte Roboter möglichst viele verschiedene Aufgaben selbstständig auf dem Spieltisch lösen. So war beispielsweise eine defekte Wasserleitung zu reparieren, eine WC-Spülung zu betätigen oder eine Blume zu bewässern.

Beide Teams überstanden die erste Runde mit Bravour. Das Team Mindmasters setzte sich auch im Achtelfinale durch, schied dann aber im Viertelfinale aus. Den byRobotics gelang sogar der Einzug ins Halbfinale. Dort  musste sich das Team aber mit dem undankbaren vierten Platz begnügen.
Ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer unserer Teams, insbesondere an die Eltern, die den Rücktransport übernommen haben.

Team Mindmasters: Simon Ahrens, Florian Jansen, Theo Kässens, Jelte Kemker, David Klassen, Hendrik Pund, Timo Schmitz, Marvin Wegmann

Team byRobotics:  Malte Abels, Tim Bernzen, Jens Connemann, David Cordes, Matthias Kleene, Julian Nee, Felix Schulte, Simon Wilkens

 

Bericht: Herr Hunfeld